Besuch des niederländischen Königspaars lenkt Aufmerksamkeit auf Süddeutschland

Der Arbeitsbesuch des niederländischen Königspaars in Bayern, begleitet von einer großen Handelsmission, hat in den Medien einige Aufmerksamkeit auf die niederländischen Wirtschaftsbeziehungen in Richtung Süddeutschland gelenkt. So zitiert die auflagenstärkste niederländische Tageszeitung „De Telegraaf“ DNG- Vorsitzenden Fred van Putten. Im Zusammenhang mit der Automobilbranche sagt Fred van Putten: „Ebenso wie in der Luftfahrtindustrie gibt es für uns hier noch große Chancen.“

Schon im Vorfeld veröffentlichte das Portal „Duitslandnews“, ein niederländisches Informationsportal zu Deutschland-Themen, eine Interviewserie mit niederländischen Unternehmern in Süddeutschland. Den Auftakt der Serie machte ein Interview mit DNG-Vorsitzenden Fred van Putten. Darin sagt Fred van Putten, dass Niederländer, die geschäftlich in Süddeutschland aktiv sind, immer noch dieselben Fehler machen. Er empfiehlt niederländischen Unternehmen, die Kulturunterschiede ernst zu nehmen, sich auf die formelleren Regeln im Geschäftsleben einzustellen, gut vorbereitet auf den deutschen Markt zu gehen und mit der richtigen Haltung an die Dinge heranzugehen: Beziehungsaufbau braucht Zeit, mit schnellen Verkaufsgesprächen gewinnt man keine Aufträge. Im Rahmen dieser Serie wurden u.a. auch unsere Mitglieder Erik Jan Hengstmengel und Jan Heringa interviewt.