Intensives Networking und Ordensverleihung an Jan Roelofs beim Koningsdag in München

Über 400 Gäste folgten der Einladung von Generalkonsul Rob Zaagman zum Koningsdag ins Hotel Westin Grand. Wie in den Niederlanden selbst so erfreut sich auch bei den Niederländern in Bayern und ihren Netzwerkpartnern die Tradition, diesen Tag zu feiern, in diesem Jahr erstmalig zu Ehren des König Willem-Alexander, großer Beliebtheit.

Als Vertreter der bayerischen Staatsregierung betonte Justizminister Prof. Winfried Bausback die Bedeutung der Niederlande als Wirtschaftspartner Bayerns und ihre Bedeutung als Partner beim Streben nach einem vereinten Europa. Ein wesentlicher Aspekt, auch in der Rede von Generalkonsul Rob Zaagman, der vor dem Hintergrund der aktuellen Krise in der Ukraine die Bedeutung gemeinsamer diplomatischer Anstrengungen hervorhob und auf mit Blick auf die bevorstehenden Europawahlen deren Bedeutung für die politische Entwicklung in Europa betonte.

Als Schwerpuntkbranche beim diesjährigen Empfang stellte der niederländische Generalkonsul den Tourismus, speziell den Städtetourismus in die vier größten Städte des Landes Amsterdam, Utrecht, Rotterdam und den Haag, in den Mittelpunkt. Schließlich bedankte er sich beim Agnes-Bernauer-Festspielvereins aus Straubing, der im Zeichen einer alten historischen Verbundenheit – Straubing war im 14./15. Jahrhundert Teils eines gemeinsamen Herzogtums mit Holland – den musikalischen Rahmen abgab und bei den Sponsoren der Veranstaltung, allen voran beim Deutsch-Niederländischen Geschäftsforum.

Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Ordens von Oranje-Nassau an DNG-Mitglied Jan Roelofs. Der in Pfaffenhofen an der Ilm ansässige Blumengroßhändler Roelofs wurde damit für seine Verdienste geehrt. Als gesellschaftliche engagierter Brückenbauer zwischen Niederländern und Deutschen gelang es ihm, die langjährigen Rivalitäten im Blumengroßhandel zu überwinden. Wie gut ihm das gelungen ist, belegt die Tatsache, dass er seit 2008 Präsident des Verbandes des Deutschen Blumen-Groß- und Importhandels e.V. ist.

Weitere Informationen zum Koningsdag in München unter:
http://munchen.nlkonsulat.org/nachrichten/2014/05/netzwerkempfang-koningsdag-2014-in-munchen.html
http://duitslandnieuws.nl/archief/2014/05/beierse-minister-van-justitie-bezoekt-koningsdagfeest-munchen/
http://www.focus.de/finanzen/news/koenigstag-in-muenchen-niederlande-und-bayern-freundschaft-zweier-hightech-nationen_id_3818023.html
http://www.focus.de/finanzen/news/koenigstag-in-muenchen-niederlande-und-bayern-freundschaft-zweier-hightech-nationen_id_3818023.html

Mehr

DNG startet mit Mitgliederversammlung und Empfang ins neue Jahr

Mit interessanten Vorträgen und intensivem Netzwerken startete das Deutsch-Niederländische Geschäftsforum ins Jahr 2014. Bei der Mitgliederversammlung am 27.1. blickte Vorsitzender Fred van Putten zurück auf das vergangene Jahr. Mit einer Gedenkminute gedachten die Mitglieder des DNG der im Dezember verstorbenen Judith de Forrest, die sich als Mitglied sehr verdient gemacht hat. Zuletzt organisierte sie im Juni letzten Jahres ein Golfturnier. In Abstimmung mit Judiths Ehemann, dem langjährigen DNG-Vorsitzenden Lex Meijman wird das Turnier fortgesetzt und in Gedenken an die Verstorbene nach ihr benannt. Besondere Bedeutung fand im Jahresrückblick, dass das Engagement des DNG maßgeblich dazu beigetragen hat, die drohende Schließung des Niederländischen Generalkonsulats in München abzuwenden.
Bei den Vorstandswahlen wurde Fred van Putten als Vorsitzender wiedergewählt. Neu im Vorstand mit dabei ist Marina Bolsenbroek. Sie ist künftig für die Organisation der Veranstaltungen verantwortlich. Mit dieser Mitgliederversammlung schieden auf eigenen Wunsch Irmgard Vluggen und Heike Abouchiki aus ihren Ämtern aus. Ihnen galt der Dank der Mitglieder für ihren Einsatz und ihre gute und erfolgreiche Arbeit im DNG-Vorstand in den letzten Jahren.
Dass der Neujahrsempfang im modernen und attraktiven Ambiete des Sofitel Bayerpost stattfinden konnte und die Teilnehmer des Neujahrsempfangs dort auch vorzüglich bewirtet wurden, ist maßgeblich Robert-Jan Woltering, dem General Manager des Hauses und Area General Manager Deutschland von Sofitel zu verdanken. Er stellte das Konzept seines Hauses und der Sofitel-Kette vor.
Paul von Son legte dann in seinem Vortrag die Arbeit seines Unternehmens Dii dar, dessen CEO er ist: Dii hat sich zum Ziel gesetzt, in Europa, Nordafrika und im Nahen Osten (den sogenannten EUMENA-Staaten) einen Markt für erneuerbare Energie aus den Wüsten zu schaffen. Die Präsentation zu seinem außergewöhnlich spannenden Vortrag steht als Download zur Verfügung.
Der Niederländische Generalkonsul Rob Zaagman blickte zum Abschluss des 125. Jubiläumsjahrs des Generalkonsulats in München auf fast “1000 Jahre Wechselwirkungen zwischen Bayern und den Niederlanden” zurück. Dies ist auch der Untertitel des unter seiner Federführung erschienen Buches “Oranje und Weißblau”, dessen Inhalt reichlich Stoff für einen kurzweiligen Streifzug durch die Historie gab.
Mehr

Wir nehmen Abschied von Judith de Forrest

Wir nehmen Abschied von Judith de Forrest

Viel zu früh, im Alter von 46 Jahren, verstarb Judith de Forrest. Sie war seit 2004 engagiertes Mitglied im DNG. Noch im Frühjahr hat sie in hervorragender Weise unser DNG-Golfturnier organisiert. Wenige Monate später starb sie an den Folgen ihrer schweren Krankheit. Judith – geboren am 16.12.1966 in Hai Chau, Vietnam, war eine Frau mit einem außergewöhnlichen Background, einem guten Blick für Menschen, großer Intelligenz und voller Energie. Das machte sie auch zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau. Als Vorstandsvorsitzende leitete sie lange Jahre die Geschicke der AMS Technologies AG. Unser Mitgefühl gilt auch dem Gatten von Judith de Forrest, dem langjährigen früheren DNG-Vorsitzenden Lex Meijman und der gesamten Familie.

Mehr

DNG-Petition erfolgreich: Schließung des Generalkonsulats in München endgültig vom Tisch

DNG-Petition erfolgreich: Schließung des Generalkonsulats in München endgültig vom Tisch

Den Haag hat entschieden: Die im Frühjahr von der niederländischen Regierung in Aussicht gestellte Schließung des Generalkonsulats in München ist vorerst vom Tisch. In der Sache waren letztlich sogar alle Fraktionen des niederländischen Parlaments für den Erhalt des Generalkonsulats in München. Für das DNG ist dies eine gute Nachricht: Nachdem die Schließungspläne bekannt geworden sind, haben wir uns mit einer Petition und einem Brief an alle Parteien in der Zweiten Kammer Argumente für den Erhalt des Generalkonsulats stark gemacht. Schon in der Ausschusssitzung Ende November wurde deutlich, dass diese Inhalte ernst genommen wurden und in der Diskussion gewürdigt wurden – zumal auch andere Initiativen und Organisationen sich für den Erhalt aussprachen. So bestand parteiübergreifend Einigkeit, dass Süddeutschland von herausragender Bedeutung für die niederländische Außenwirtschaft ist und dass eine Schließung des Generalkonsulats hier Sparen an der falschen Stelle wäre. Auch wurde deutlich, dass es keine gleichwertige Alternative zu einem Generalkonsulat gibt. Letztlich durchgesetzt hat sich ein von einer breiten Mehrheit der Regierungsparteien VVD und PvdA  und der Opposition aus CDA, D66 und allen anderen kleineren Fraktionen getragener Antrag. Dieser sieht vor, die geplanten Sparmaßnahmen für den Auswärtigen Dienst zu halbieren und die Generalkonsulate München und drei weiterer Standorte offenzuhalten. Auch SP und PVV, die gegen diesen Antrag stimmten, sprachen sich im Rahmen anderer Abstimmungen ebenfalls für den Erhalt des Generalkonsulats in München aus. Einigkeit unter allen Parteien besteht auch darüber, dass künftig die niederländischen Unternehmen einen Beitrag zur Finanzierung der Auslandsniederlassungen tragen sollen. Der Spitzenverband der niederländischen Arbeitgeber VNO-NCW hatte dafür zuvor bereits seine Bereitschaft signalisiert.

Wir danken allen, die sich an der Petition beteiligt haben.

Ihr DNG-Vorstand

Mehr

Petition gegen Schließung der Generalkonsulate zeigt Wirkung

Der Widerstand gegen die Pläne der niederländischen Regierung, eine Reihe von Generalkonsulaten, darunter das in München, zu schließen, zeigt offenbar Wirkung. So zeichnete sich in der abschließenden Sitzung des Auswärtigen Ausschusses der zweiten Parlamentskammer in Den Haag ein Kompromiss ab: 4 von 5 Generalkonsulaten, deren Schließung zur Diskussion stand, darunter das Generalkonsulat in München, sollen offenbar erhalten bleiben. Eine entsprechende Entschlussempfehlung soll an das Parlament gehen, das am Dienstag, den 3.12., endgültig über die Angelegenheit berät. Auf die Fragen von Ausschussmitgliedern bestätigte Minister Timmermans diese Auffassung. Allerdings sind die Modalitäten noch unklar. Abzusehen ist, dass im Wege der Modernisierung der Amtsgeschäfte das Passwesen restrukturiert wird. Auch ist die Rede davon, dass die Unternehmen einen Beitrag zum Erhalt des Postennetzwerks leisten sollen. Noch ist es zu früh für eine endgültige Bewertung. Die Debatte hat aber gezeigt, dass die Argumente unserer Petition offenbar bei den Parteien in Den Haag angekommen sind und dort das Meinungsbild verändert haben. Bei einer breiten Mehrheit der Parlamentarier hat sich offenbar die Ansicht durchgesetzt, dass die Schließung eines Generalkonsulats in München unabsehbare negative Folgen für die langjährig gewachsenen Außenhandelsbeziehungen hat und dass daher eine Schließung Sparen an der falschen Stelle wäre. Wir verfolgen mit Spannung, wie genau das Votum der entscheidenden gesetzgebenden zweiten Parlamentskammer in der nächsten Woche ausfällt.

Ihr DNG-Vorstand

Mehr

Besichtigung der MAN Diesel & Turbo SE in Augsburg

Besichtigung der MAN Diesel & Turbo SE in Augsburg

Gut angenommen wurde das Angebot der DNG zu einer zu einer Unternehmensbesichtigung bei der MAN Diesel & Turbo in Augsburg im Oktober 2013. Unser Gastgeber Lex Nijsen, der für den weltweiten Verkauf der 4-Takt-Marine-Motoren verantwortlich zeichnet, ermöglichte im Rahmen einer Werksführung mit Prüfstandbesichtigung exklusive Einblicke in die Welt großer Dieselmotoren. Im Schiffs- und Kraftwerkbereich ist MAN Diesel & Turbo hier Weltmarkführer und auch einer der drei führenden Hersteller von Turbomaschinen. Insgesamt beschäftigt die MAN-Diesel&Turbo-Sparte rund 14.000 Mitarbeiter an mehr als 100 internationalen Standorten.

Mehr
Seite 3 von 1512345...10...Letzte »