Fragen an unser neues DNG-Mitglied Ingrid Rossmeier

Was machen Sie beruflich, was beinhaltet Ihre Aufgabe konkret?

Ich bin die Repräsentantin des Hafenbetriebs Rotterdam für Süddeutschland. Meine Hauptaufgabe ist es, die Vorteile des Rotterdamer Hafen in Süddeutschland bei Verladern, Spediteuren und Reederei-Vertretern bekannter zu machen. Ich halte Vorträge vor verschiedenen Gremien, z.B. Verkehrsausschuss IHK, Versandleiterkreis usw.

Was macht Ihnen besonders Spaß an Ihrem Job?

Ich biete ein „Produkt“ an, von dessen Vorteilen ich überzeugt bin. Ich gehöre einem sehr kompetenten Team an und habe jede Möglichkeit mich weiter zu entwickeln.

Wie würden Sie die kulturellen Unterschiede im Umgang von Deutschen und Niederländern beschreiben?

Mir ist vor allem aufgefallen, dass Niederländer nicht derart Hierarchie-getrieben sind, wie wir Deutschen. Das heißt aber nicht, dass die Anforderung an die Mitarbeiter niedriger sind, das heißt nur, dass der Umgang wesentlich angenehmer ist.

Wie wirken sich diese kulturellen Unterschiede Ihrer Meinung nach im Geschäftsleben aus?

Ich denke, eher weniger. Man schätzt in Deutschland und den Niederlanden jeweils die Zuverlässigkeit des Anderen und die professionelle Zusammenarbeit.

Was können Deutsche und Niederländer voneinander lernen?

Ich bin mir nicht sicher, ob wir von einander lernen können oder müssen. Ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig respektieren und gemeinsam an einer besseren Zukunft arbeiten.

Wie sind Sie auf das DNG aufmerksam geworden?

Durch das Generalkonsulat, Herrn Kees Pieterse.